Germanistik

 

Mario Andreotti, Die Struktur der modernen Literatur. 5. Aufl. Haupt Verlag (UTB), Bern, 2014. 191-193.

David-Christopher Assmann, „Das Buch ist nur der innere Rahmen. Zur Organisation von Paratexten in Joachim Zelters ’Gesicht’.“ In: Alman Dili ve Edebiyatı Dergisi,  Studien zur Deutschen Sprache und Literatur 23, Heft 1 (2010): 1-16.

Iuditha Balint: „Arbeit als Metapher. Semantische Grenzüberschreitungen in Gegenwartstexten.“ In: Kritische Ausgabe 18 (2014): 27-30.

Iuditha Balint: Erzählte Entgrenzungen. Narrationen von Arbeit zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Wilhelm Fink, 2017. 136-167.

Manuel Clemens, „Theatralität in den Untertan-Romanen von Heinrich Mann (1918) und Joachim Zelter (2012).“ In: Colloquia Germanica. Internationale Zeitschrift für Germanistik 50 (2017): 269-285.

Manuel Clemens und Thorben Päthe, „Der ’Untertan’ als Krisenfigur des politischen Neoliberalismus. Gespräch mit dem Schriftsteller Joachim Zelter.“ In: Colloquia Germanica. Internationale Zeitschrift für Germanistik 50 (2017): 377-393.

Thorben Päthe, „Figurationen des ‘Neuen Autoritären’ bei Joachim Zelter und Michel Houellebecq.“ In: Colloquia Germanica. Internationale Zeitschrift für Germanistik 50 (2017): 287-313.

Monika Wolting, „Beraubung der Identität? Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit im Roman von Joachim Zelter. ’Schule der Arbeitslosen’ (2006).“ In: W: Omnia vincit labor? Narrative der Arbeit – Arbeitskulturen in medialer Reflexion. Red. Ilse Nagelschmidt, Berlin: Frank & Timme 2013, 185-194.